4. Entlastungsassistent nach § 32 Abs. 2 Satz 2 ZÄ-ZV

4.1 Entlastungsassistent kann sein, wer eine mindestens zweijährige Vorbereitungszeit nach § 3 Abs. 2 b ZÄ-ZV abgeleistet hat oder wenn § 32 Abs. 1 Satz 6 ZÄ-ZV zur Anwendung kommt. Pro vollzeitig zugelassenen / ermächtigten Zahnarzt kann nur ein vollzeitig tätiger Entlastungsassistent beschäftigt werden. Anstelle eines vollzeitig beschäftigten Assistenten sind auch zwei teilzeitbeschäftigte Assistenten möglich, wenn deren Arbeitszeit insgesamt die eines vollzeitbeschäftigten Assistenten nicht überschreitet. Im Übrigen sind die Regelungen in Ziffer 1.1 und Ziffer 5 zu beachten.

4.2 Die Genehmigung zur Beschäftigung eines Entlastungsassistenten kann abweichend von Ziffer 1.1 bei einem zugelassenen Vertragszahnarzt, bei einem im MVZ zugelassenen Vertragszahnarzt oder einem zur Teilnahme an der vertragszahnärztlichen Versorgung ermächtigten Zahnarzt erteilt werden,

4.2.1 soweit dies aus Gründen der Sicherstellung der vertragszahnärztlichen Versorgung erforderlich ist. Gründe der Sicherstellung der vertragszahnärztlichen Versorgung liegen insbesondere vor,

  1. in Planungsbereichen mit ausgewiesener Unterversorgung
  2. wenn der Vertragszahnarzt aus persönlichen Gründen seine vertragszahnärztliche Tätigkeit nur eingeschränkt ausüben kann. Dies kann im Besonderen möglich sein bei
    • Krankheit bzw. Schwangerschaft,
    • zusätzlicher Tätigkeit an Kranken- und Pflegeanstalten oder Justizvollzugsanstalten mit erheblichem Zeitaufwand,
    • Wahrnehmung politischer oder standespolitischer Ehrenämter mit erheblichem Zeitaufwand.

4.2.2 soweit dies aus Gründen der Kindererziehung erforderlich wird. Die Genehmigung ist hier bis zu einer Dauer von 36 Monaten möglich, wobei dieser Zeitraum nicht zusammenhängend genommen werden muss.

4.2.3 soweit dies aus Gründen der Pflege eines pflegebedürftigen nahen Angehörigen in häuslicher Umgebung erforderlich wird. Die Genehmigung ist hier bis zu einer Dauer von 6 Monaten möglich.

4.2.4 soweit im Rahmen einer Praxisübernahme übergangsweise noch die Mitarbeit des Praxisabgebers gewünscht ist, kann dieser bis zu 6 Monate als Entlastungsassistent genehmigt werden.

4.2.5 soweit für den Assistenten eine Zulassung oder Genehmigung als angestellter Zahnarzt beantragt wurde, hierüber aber noch nicht entschieden ist und keine Genehmigung als Vorbereitungsassistent mehr möglich ist, übergangsweise bis zu drei Monaten.

4.3 Die in 4.2.2 und 4.2.3 genannten Zeiträume der Beschäftigung eines Entlastungsassistenten können verlängert werden.

4.4 Für die Genehmigung gelten die Ausführungen in Ziffer 2.8 bis 2.11 dieser Richtlinien entsprechend.

Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie deren Verwendung zu.

Zustimmen Später entscheiden