§ 4 Fragestunde1

  1. Die Tagesordnung jeder ordentlichen Vertreterversammlung wird mit einer Fragestunde eröffnet; bei außerordentlichen Vertreterversammlungen kann auf Antrag eines Mitgliedes der VV hin mit einer Frist von einer Woche vor der VV eine Fragestunde verlangt werden.
  2. Jedes Mitglied der VV hat das Recht, zur Fragestunde Fragen an den Vorstand oder die Verwaltung zu richten. Fragen, die im Zusammenhang mit der Tagesordnung stehen, dürfen nicht gestellt werden.
  3. Die Fragen sollen kurz und klar gefaßt sein und müssen mindestens vier Wochen vor der VV bei der Landesgeschäftsstelle schriftlich eingegangen sein.
  4. In der Vertreterversammlung werden die Fragen verlesen. Der Fragesteller hat Anrecht auf eine kurzgefaßte Antwort.
  5. Zusatzfragen durch den Fragesteller sind zulässig.
  6. Eine Aussprache findet nicht statt.
Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie deren Verwendung zu.

Zustimmen Später entscheiden