IV. Abschnitt Die Wahl des Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung, der Mitglieder des Vorstandes, des Vorsitzenden des Vorstandes und des stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes (Ämterwahl)

§ 22 Ämterwahl

(1) Spätestens drei Monate nach der Veröffentlichung der Wahlergebnisse (§ 16 Abs. 2) beruft der Landeswahlleiter die gewählten Vertreter der Mitglieder der KZVB zu einer konstituierenden Vertreterversammlung ein.

(2) Die Vertreterversammlung wählt unter Leitung des Landeswahlleiters in unmittelbarer und geheimer Wahl aus ihrer Mitte in getrennten Wahlgängen einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter.

(3) Hierauf wählen die Vertreter unter der Leitung des Vorsitzenden der Vertreterversammlung in unmittelbarer und geheimer Wahl in getrennten Wahlgängen

1. die Mitglieder des Vorstandes sowie
2. den Vorsitzenden des Vorstandes und den stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes.
Die Annahme der Wahl erfolgt nach Abschluss der Wahl des Vorstandes.

(4) Sollte eine Ämterwahl nach § 22 Abs. 3 während der laufenden Amtsperiode der Vertreterversammlung erforderlich werden, so erfolgt diese Wahl nur für den Rest der laufenden Amtsperiode.

(5) Für die Wahl der Mitglieder des Vorstandes können sich einer oder mehrere Kandidaten einschließlich der vom Vorsitzenden der Vertreterversammlung ggf. im Wege der öffentlichen Ausschreibung gem. § 9 Abs. 5 Satz 2 der Satzung ausgewählten Bewerber zur Wahl stellen. Gewählt werden kann nur, wer sich in dem betreffenden Wahlgang zur Wahl gestellt hat.

(6) Zur Durchführung der Wahlen ist die Anwesenheit von mehr als der Hälfte der gewählten Vertreter erforderlich.

(7) Die Wahl erfolgt persönlich sowie unmittelbar durch Abgabe von Stimmzetteln und ist geheim. Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme. Gewählt ist, wer die gültigen Stimmen von mehr als der Hälfte der satzungsmäßigen Gesamtzahl der Mitglieder der Vertreterversammlung erhalten hat. Ergeben zwei Wahlgänge nicht die erforderliche Mehrheit, so entscheidet im dritten Wahlgang die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit findet eine Stichwahl statt, in der die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen entscheidet. Bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet das Los. Im zweiten und dritten Wahlgang sowie bei der Stichwahl können nur Kandidaten antreten, die sich bereits im ersten Wahlgang zur Wahl gestellt haben.

Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie deren Verwendung zu.

Zustimmen Später entscheiden