Vereinbarung zum Inhalt und zur Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte1

Zwischen dem GKV-Spitzenverband und der KZBV wird auf der Grundlage von § 291 Abs. 3 SGB V i. V. m. § 291a Abs. 1-5a und 7, 7b, c, d und 8 SGB V die nachfolgende Vereinbarung zum Inhalt und zur Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte getroffen.

Datum des Inkrafttretens: 27.03.2015

Anmerkung der KZVB: gültig bis 30.06.2020


Die Fassung vom 03.03.2020 tritt am 01.07.2020 in Kraft und ersetzt die Vereinbarung vom 27.03.2015. Die Neufassung zum Download: Vereinbarung zum Inhalt und zur Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte

Die Neufassung trägt im Wesentlichen den Änderungen durch das eHealth-Gesetz in den §§ 291 ff. SGB V zum Versichertenstammdatenmanagement (VSDM), zur Online-Prüfung und zum mobilen Kartenterminal Rechnung.

Darüber hinaus ist die eGK-Vereinbarung neu strukturiert worden. Dabei sind der Inhalt und die Anwendung der eGK und der Anwendungsbereich des Ersatzverfahrens, das nur in Ausnahmefällen durchgeführt werden kann, im §§-Teil der eGK-Vereinbarung geregelt worden. Das Nähere zur Verwendung der eGK sowie zum Verfahren bei Vorliegen eines Ersatzverfahrens befindet sich im Anhang der eGK-Vereinbarung.

Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie deren Verwendung zu.

Zustimmen Später entscheiden