Abrechnung über die KZVB

Vertragszahnärztliche Leistungen gelten als erbracht und abrechenbar:

bei KCH, KFO im Behandlungsquartal
bei PAR, KB am letzten Behandlungstag
bei ZE mit dem Tag der endgültigen Eingliederung
KCH- und KFO-Leistungen sind vierteljährlich und zwar, in der Regel, bis zum 5. des ersten Monats im folgenden Quartal abzurechnen. ZE/PAR/KB-Leistungen sind monatlich und zwar, in der Regel, bis zum 16. des Monats abzurechnen. Frühere Einreichungen sind möglich. Die nachfolgende Tabelle zeigt, aus welchen Monaten bzw. Quartalen Leistungen zum jeweiligen Abrechnungstermin abgerechnet werden können. Leistungen, die außerhalb der genannten Fristen erbracht worden sind, können nicht mehr abgerechnet werden.

Einreichungstermine für das Jahr 2019

bei Ersatzkassen
von - bis
KCH/KFO Quartal 2.2018 - 4.2018 Quartal 1.2018 - 4.2018
ZE/PAR/KB April 2018 - Jan. 2019 Jan. 2018 - Jan. 2019
ZE/PAR/KB Mai 2018 - Febr. 2019 Jan. 2018 - Febr. 2019
ZE/PAR/KB Juni 2018 - März 2019 Jan. 2018 - März. 2019
KCH/KFO Quartal 3.2018 - 1.2019 Quartal 2.2018 - 1.2019
ZE/PAR/KB Juli 2018 - April 2019 April 2018 - April 2019
ZE/PAR/KB Aug. 2018 - Mai 2019 April 2018 - Mai 2019
ZE/PAR/KB Sept. 2018 - Juni 2019 April 2018 - Juni 2019
KCH/KFO Quartal 4.2018 - 2.2019 Quartal 3.2018 - 2.2019
ZE/PAR/KB Okt. 2018 - Juli 2019 Juli 2018 - Juli 2019
ZE/PAR/KB Nov. 2018 - Aug. 2019 Juli 2018 - Aug. 2019
ZE/PAR/KB Dez. 2018 - Sept. 2019 Juli 2018 - Sept. 2019
KCH/KFO Quartal 1.2019 - 3.2019 Quartal 4.2018 - 3.2019
ZE/PAR/KB Jan. 2019 - Okt. 2019 Okt. 2018 - Okt. 2019
ZE/PAR/KB Febr. 2019 - Nov. 2019 Okt. 2018 - Nov. 2019
ZE/PAR/KB März 2019 - Dez. 2019 Okt. 2018 - Dez. 2019

Ausschluss der Abrechnung

Unbeschadet anderweitiger gesetzlicher oder vertraglicher Regelungen ist eine Leistungsabrechnung ausgeschlossen:

  • Für Versicherte der Regionalkassen nach Ablauf von 9 Monaten vom Ende des Kalendermonats (bei monatlicher Abrechnung) bzw. von 3 Quartalen vom Ende des Kalendervierteljahres (bei vierteljährlicher Abrechnung) an gerechnet, in dem sie erbracht worden sind. (Vgl. § 13 Abs. 5b GV-Z)
  • Bei Versicherten der Ersatzkassen nach Ablauf eines Jahres vom Ende des Kalendervierteljahres an gerechnet, in dem sie erbracht worden sind. (Vgl. § 23 Abs. 7 BMV-Z)

Änderungen und Ergänzungen der Abrechnungen

§ 23 Abs. 5 des seit dem 01.07.2018 gültigen BMV-Z bestimmt für alle Krankenkassen und in Folge dessen auch für alle Sonstigen Kostenträger, dass "der Vertragszahnarzt die bei der KZV eingereichte Abrechnung nur solange ergänzen oder ändern kann, als sie nicht bereits von der KZV an die Krankenkasse weitergeleitet worden ist". Diese Regelung des BMV-Z bedeutet, dass nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen zu einem Behandlungsfall (d. h. alle Leistungen für einen Patienten je Bema-Teil je Quartal (KCH und KFO) bzw. je Behandlung (PAR, KB, ZE)) nur noch für die aktuell eingereichte Abrechnung und auch nur bis zum Abschluss der Abrechnung möglich sind. Von dieser auf Bundesebene beschlossenen vertraglichen Regelung sind die Abrechnungen aller Bema-Teile betroffen.

Nicht betroffen von dieser Regelung des BMV-Z sind ganze Behandlungsfälle aus Vormonaten und Vorquartalen, die von der Praxis noch nicht abgerechnet wurden. Werden solche "Altfälle" zur Abrechnung eingereicht, sind die oben genannten Fristen zu beachten.
Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten gehen wir davon aus, dass Sie deren Verwendung zustimmen.

Hinweis ausblenden
Zur Verbesserung unserer Inhalte möchten wir Ihr Nutzerverhalten anonymisiert zur Webanalyse verwenden.
Zustimmen Später entscheiden