Abrechnung über die KZVB

Vertragszahnärztliche Leistungen gelten als erbracht und abrechenbar:

bei KCH im Behandlungsquartal
bei PAR/KB am letzten Behandlungstag
KCH-und KFO-Leistungen sind vierteljährlich und zwar bis zum 5. des ersten Monats im folgenden Quartal abzurechnen.

ZE/PAR/KB-Leistungen sind monatlich und zwar in der Regel bis zum 16. des Monats abzurechnen. Frühere Einreichungen sind möglich.

Sollte ein Abrechnungstermin versäumt werden, so kann auch zu einem späteren Zeitpunkt abgerechnet werden.

Die Tabelle auf der nachfolgenden Seite zeigt, aus welchen Monaten bzw. Quartalen Leistungen zum jeweiligen Abrechnungstermin abgerechnet werden können.

Leistungen, die vor den jeweils genannten Terminen erbracht worden sind, können nicht mehr abgerechnet werden.

Einreichungstermine für das Jahr 2019

bei Ersatzkassen
KCH/KFO Quartal 2.2018 - 4.2018 Quartal 1.2018 - 4.2018
ZE/PAR/KB April 2018 - Jan. 2019 Jan. 2018 - Jan. 2019
ZE/PAR/KB Mai 2018 - Febr. 2019 Jan. 2018 - Febr. 2019
ZE/PAR/KB Juni 2018 - März 2019 Jan. 2018 - März. 2019
KCH/KFO Quartal 3.2018 - 1.2019 Quartal 2.2018 - 1.2019
ZE/PAR/KB Juli 2018 - April 2019 April 2018 - April 2019
ZE/PAR/KB Aug. 2018 - Mai 2019 April 2018 - Mai 2019
ZE/PAR/KB Sept. 2018 - Juni 2019 April 2018 - Juni 2019
KCH/KFO Quartal 4.2018 - 2.2019 Quartal 3.2018 - 2.2019
ZE/PAR/KB Okt. 2018 - Juli 2019 Juli 2018 - Juli 2019
ZE/PAR/KB Nov. 2018 - Aug. 2019 Juli 2018 - Aug. 2019
ZE/PAR/KB Dez. 2018 - Sept. 2019 Juli 2018 - Sept. 2019
KCH/KFO Quartal 1.2019 - 3.2019 Quartal 4.2018 - 3.2019
ZE/PAR/KB Jan. 2019 - Okt. 2019 Okt. 2018 - Okt. 2019
ZE/PAR/KB Febr. 2019 - Nov. 2019 Okt. 2018 - Nov. 2019
ZE/PAR/KB März 2019 - Dez. 2019 Okt. 2018 - Dez. 2019

Ausschluss der Abrechnung ***
Unbeschadet anderweitiger gesetzlicher oder vertraglicher Regelungen ist eine Leistungsabrechnung ausgeschlossen:

  • Für Versicherte der Regionalkassen nach Ablauf von 9 Monaten vom Ende des Kalendermonats (bei monatlicher Abrechnung) bzw. von 3 Quartalen vom Ende des Kalendervierteljahres (bei vierteljährlicher Abrechnung) an gerechnet, in dem sie erbracht worden sind. (vgl. § 13 Abs. 5b GV-Z)
  • Bei Versicherten der Ersatzkassen nach Ablauf eines Jahres vom Ende des Kalendervierteljahres an gerechnet, in dem sie erbracht worden sind. (vgl. § 23 Abs. 7 BMV-Z)

Änderung oder Ergänzung der KCH- und KFO-Abrechnungen
Der aktuelle Bundesmantelvertrag-Zahnärzte (BMV-Z) bestimmt in § 23 Abs. 5 dass „der Vertragszahnarzt die bei der KZV eingereichte Abrechnung nur solange ergänzen oder ändern kann, als sie nicht bereits von der KZV an die Krankenkasse weitergeleitet worden ist“. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen zu einem Behandlungsfall (wie vergessene zahnärztliche Leistungen oder Laborrechnungen) sind nur noch für die aktuell eingereichte Quartalsabrechnung und auch nur bis zum Abschluss der Abrechnung möglich.

Nicht betroffen sind ganze Behandlungsfälle aus Vorquartalen, die noch nicht von der Praxis abgerechnet wurden. Diese können unter Beachtung der oben aufgeführten Fristen als Fälle aus einem Vorquartal (sogenannte Altquartalsfälle) abgerechnet werden. Ebenfalls nachträglich möglich sind Richtigstellungen von nichtzutreffenden Angaben bei einem in einem Vorquartal abgerechneten ganzen Behandlungsfall.
(vgl. KZVB Rundschreiben
Nr. 7 vom 06.11.2018)