01k

Kieferorthopädische Untersuchung zur Klärung von Indikation und Zeitpunkt kieferorthopädisch-therapeutischer Maßnahmen

28 Pkte.

Die Leistung beinhaltet folgende Bestandteile:

  1. Ärztliches Gespräch
  2. Spezielle kieferorthopädische Anamnese
  3. Spezielle kieferorthopädische Untersuchung
    3.1
    Extraorale Untersuchung
    3.2
    Intraorale Untersuchung von Weichteilen und Knochen
    3.3
    Feststellung der Kieferrelation
    3.4
    Feststellung von dento-alveolären Anomalien
    3.5
    Feststellung des Dentitionsstadiums
  4. Aufklärung und Beratung
  5. Kieferorthopädischer Befund, Dokumentation
  6. Ggf. Feststellung des kieferorthopädischen Indikationsgrades (KIG)

Eine Leistung nach Nr. 01k ist frühestens nach 6 Monaten erneut abrechnungsfähig.
Eine Leistung nach Nr. 01k kann nur von dem Zahnarzt erbracht bzw. abgerechnet werden, der ggf. die kieferorthopädische Behandlungsplanung nach der Nr. 5 durchführt.
Neben einer Leistung der 01k kann eine Leistung der Nr. 01 nicht abgerechnet werden.

Zu Bema-Nr. Ä1 (Ber) und zu Bema-Nr. 01 (U):

  1. Über die Nrn. Ä1, 01k und 01 hinausgehende Möglichkeiten der Abrechnung einer Untersuchung bestehen nicht.

KZVB-Hinweise:

  1. Die Bema-Nr. 01k ist nicht neben der Bema-Nr. 01 im selben Quartal abrechenbar.
  2. Neben einem Besuch nach den Bema-Nrn. 151 bis 155 sind die Leistungen nach den Bema-Nrn. Ä 1, 01 und 01k nicht berechnungsfähig.
  3. Die Bema-Nr. 01k kann nur von dem Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden erbracht werden, der ggf. die kieferorthopädische Behandlungsplanung nach der Nr. 5 durchführt. Während der kieferorthopädischen Behandlung ist die Nr. 01k nicht erneut abrechenbar, es sei denn, das Behandlungsziel muss neu bestimmt werden. Dies ist bei einer Therapieänderung, bei einer Verlängerungsbehandlung oder auch bei einer Behandlungsübernahme (alio loco) der Fall.