63

Freilegung eines retinierten und/oder verlagerten Zahnes zur kieferorthopädischen Einstellung

(Fl)
80 Pkte.

KZVB-Hinweise:

  1. Wird einem Zahn nach operativem Freilegen zur kieferorthopädischen Einstellung ein Bracket oder ein Attachment aufgeklebt, ist dafür die Bema-Nr. 126a abrechenbar.
  2. Neben der Bema-Nr. 63 ist die GOÄ-Nr. 2381 grundsätzlich nicht abrechenbar. In begründeten Ausnahmefällen kann die GOÄ-Nr. 2381 neben der Bema-Nr. 63 zu Lasten einer gesetzlichen Krankenkasse berechnet werden. Voraussetzung hierfür jedoch ist:
    • Aufgrund der ektopen Lage kann eine erfolgreiche orthotope Einstellung nur mit einem vermehrten operativen Mehraufwand erfolgen.
    • Der operative Mehraufwand ist in der Patientenkartei ausreichend dokumentiert.

  1. Die Bema-Nr. 63 ist je Zahn nur einmal abrechenbar.