44 Pkte.


Aus der 28. Änderungsvereinbarung zum BMV-Z vom 04.08.2021:

Die Bema-Nr. 4, die zur Behandlung von Parodontitis außerhalb der systematischen Behandlung von Parodontitis und anderen Parodontalerkrankungen bei den anspruchsberechtigten Versicherten nach § 22a SGB V erbracht wird (vgl. G-BA vom 06.05.2021), ist mit dem Buchstaben "S" zu kennzeichnen (vgl. Ziffer 5 Anlage 1 zum BMV-Z).


KZVB-Hinweise:

  1. Mit der Bema-Nr. 4 werden Anamnese, Befunderhebung, Diagnose und Dokumentation gemäß § 3 PAR-RL abgerechnet.
  2. Die chirurgische Therapie (CPT) ist der Krankenkasse mitzuteilen (Vordruck 5c). Die Bema-Nr. 4 ist hierfür nicht abrechenbar.
  3. Die Herstellung von Modellen ist im Rahmen der vertragszahnärztlichen PAR-Behandlung nicht abrechenbar. Modelle zur Dokumentation sind rein privatzahnärztlich zu berechnen.
Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten stimmen Sie deren Verwendung zu.

Zustimmen Später entscheiden