Beschluss Nr. 111 der TeKo-Bayern vom 17.10.1979 - wirksam ab 16.01.1980 – letzte Änderung am 13.09.2011
Zu Bema-Nrn. 19/21


Soweit laborgefertigte provisorische Kronen und Brücken eingeliefert werden müssen, ist die vertraglich vorgeschriebene Begründung nicht erst bei der Abrechnung, sondern schon bei Aufstellung des Heil- und Kostenplanes anzugeben.

Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten gehen wir davon aus, dass Sie deren Verwendung zustimmen.

Hinweis ausblenden
Zur Verbesserung unserer Inhalte möchten wir Ihr Nutzerverhalten anonymisiert zur Webanalyse verwenden.
Zustimmen Später entscheiden