26

Direkte Überkappung, je Zahn

(P)
6 Pkte.

Direkte Überkappung im bleibenden Zahn bei artifizieller oder traumatischer punktförmiger Eröffnung der Pulpa, je Zahn

KZVB-Hinweise:

  1. Die Prognose eines Zahnes mit direkter Überkappung (nach Bema-Nr. 26) ist kritisch zu beurteilen. Nach erfolgter direkter Überkappung ist vor einer Überkronung eine ausreichende, reaktionslose Wartezeit einzuhalten. Davon kann nur abgewichen werden, wenn aufgrund des Verlustes von viel Zahnhartsubstanz der Zahn prothetisch versorgt werden muss. In den Fällen einer notwendigen, sofortigen Überkronung sollte darauf geachtet werden, dass eine möglicherweise später erforderliche endodontische Behandlung ohne Zerstörung des Zahnersatzes durchgeführt werden kann (semipermanentes Eingliedern).
  2. Die Bema-Nr. 11 ist nicht neben Bema-Nrn. 25 - 35 am selben Zahn abrechenbar. Da es sich gemäß Leistungsbeschreibung bei der Bema-Nr. 11 um eine alleinige Leistung handelt.
RILI: Behandlungs-Richtlinien - B. III. Konservierende Behandlung

Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten gehen wir davon aus, dass Sie deren Verwendung zustimmen.

Hinweis ausblenden
Zur Verbesserung unserer Inhalte möchten wir Ihr Nutzerverhalten anonymisiert zur Webanalyse verwenden.
Zustimmen Später entscheiden