89

Beseitigung grober Artikulations- und Okklusionsstörungen vor Eingliederung von Prothesen und Brücken

16 Pkte.

Eine Leistung nach Nr. 89 kann nur einmal je Heil- und Kostenplan abgerechnet werden. Sie kann nicht für das Einschleifen zur Aufnahme von Halte- und Stützvorrichtungen abgerechnet werden. Sie kann auch neben Leistungen nach den Nrn. 91 und 92 abgerechnet werden.

KZVB-Hinweise:

  1. Zum Artikulationsausgleich ist für das Beschleifen von Prothesezähnen im Gegenkiefer die Bema-Nr. 106 einmal je Kiefer ansatzfähig. Neben der Bema-Nr. 106 kann die Bema-Nr. 89 für denselben Kiefer nicht abgerechnet werden.
  2. Für Einschleifmaßnahmen im Zusammenhang mit konservierenden und/oder chirurgischen Behandlungen ist die Bema-Nr. 106 ansetzbar.
  3. Für Einschleifmaßnahmen im Rahmen der systematischen PAR-Behandlung ist die Bema-Nr. 108 zu beantragen und abzurechnen.
Wir legen Wert auf sorgfältigen Datenschutz. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Seiten nutzen technische, anonyme Cookies sowie Javascript zur benutzerfreundlichen Funktion. Mit der Nutzung unserer Seiten gehen wir davon aus, dass Sie deren Verwendung zustimmen.

Hinweis ausblenden
Zur Verbesserung unserer Inhalte möchten wir Ihr Nutzerverhalten anonymisiert zur Webanalyse verwenden.
Zustimmen Später entscheiden