Onlineeinreichung der KCH-Abrechnung

Der Einsatz eines Abrechnungsprogrammes muss bis auf Weiteres von der KZVB genehmigt werden.

KCH-Quartalsabrechnungen können nur einmal je Quartal eingereicht werden. Fälle aus Vorquartalen sollen, falls vorhanden, in die Abrechnung des jeweiligen Abrechnungsquartals eingeschlossen werden.

Das Formblatt Q KCH entfällt bei der Onlineeinreichung.

Fälle von Sonstigen Kostenträgern mit Berechtigungsscheinen, Europäischen Krankenversichertenkarten (EHIC), provisorischen Ersatzbescheinigungen usw. müssen im sogenannten Ersatzverfahren, d. h. durch die manuelle Übertragung der Versichertendaten in die Praxis-EDV, aufgenommen werden.

Diese Unterlagen bitten wir an die

KZVB
Geschäftsbereich Abrechnung und Honorarverteilung
Fallstr. 34
81369 München

zu senden.

Eine Einreichung der Berechtigungsscheine von Bundeswehr und Bundespolizei im Rahmen der KCH-Abrechnung entfällt. Diese verbleiben in der Praxis.

Für die Ausnahmefälle, in denen die elektronische Gesundheitskarte (eGK) entweder nicht vorliegt oder beschädigt ist und die ebenfalls im Ersatzverfahren aufgenommen werden müssen, verbleibt die Bestätigung der Versicherten, dass insbesondere die gemachten Angaben korrekt sind, ebenfalls in der Praxis.