Beschluss Nr. 111 der TeKo-Bayern vom 17.10.1979 - wirksam ab 16.01.1980 – letzte Änderung am 13.09.2011
Zu Bema-Nrn. 19/21


Soweit laborgefertigte provisorische Kronen und Brücken eingeliefert werden müssen, ist die vertraglich vorgeschriebene Begründung nicht erst bei der Abrechnung, sondern schon bei Aufstellung des Heil- und Kostenplanes anzugeben.