Gemeinsame Auffassung Nr. 22 der TeKo-Bayern vom 28.01.1976
zum PA-Mischpunktwert


Wenn sich im Laufe der Durchführung einer systematischen PAR-Behandlung der Punktwert ändert, dann ist bei der Abrechnung des Behandlungsfalles dem bisherigen Punktwert die Hälfte der Differenz zwischen diesem und dem neuen Punktwert hinzuzurechnen.

Als Behandlungsbeginn gilt das Datum der "Aufnahme des PAR-Status" auf dem entsprechenden Formular.