98a

Abformung mit individuellem oder individualisiertem Löffel, je Kiefer

29 Pkte.

  1. Eine Leistung nach Nr. 98a kann abgerechnet werden, wenn der übliche Löffel nicht ausreicht.
  2. Eine Leistung nach Nr. 98a kann auch neben Kronen und Brücken, nicht jedoch neben einer Einzelkrone (Nr. 20), gerechnet je Kiefer, abgerechnet werden.
  3. Eine Leistung nach Nr. 98a kann neben den Nrn. 98b oder 98c für denselben Kiefer nur in den Fällen abgerechnet werden, in denen für die prothetische Versorgung eines zahnarmen Kiefers neben dem Funktionsabdruck für die Versorgung der noch stehenden Zähne durch Kronen eine Abformung mit individuellem Löffel vorgenommen werden muss.
  4. Wird ein individueller Löffel allein wegen der Verwendung bestimmter Abformmaterialien angefertigt, ohne dass die Voraussetzungen nach Nr. 1 der Abrechnungsbestimmungen zu Nr. 98a vorliegen, können nur die Material- und Laboratoriumskosten abgerechnet werden. In diesen Fällen ist auf der Material- und Laborkostenrechnung zu vermerken: ohne Nr. 98a.

Zu Bema-Nrn. 96 - 100:

Die zusätzliche Berechnung von vertragszahnärztlichem Honorar bei Anwendung besonderer Abdruckmethoden ist nicht zulässig.

Zu Bema-Nr. 99:

  1. Die Leistungen nach den Nrn. 98a, b und c sind voll abrechnungsfähig, wenn die Abformung in ein Modell übertragen worden ist.

Aus Leistungsbeschreibung zu Bema-Nr. 100:

Neben Leistungen nach der Nr. 100 sind Leistungen nach Nrn. 98a, b oder c nicht abrechnungsfähig.

KZVB-Hinweise:

  1. Die Material- und Laborkosten für den individuellen Löffel oder individualisierten Löffel müssen belegt sein.
RILI: Zahnersatz-Richtlinien - D. III. Versorgung mit herausnehmbarem Zahnersatz