126a

Eingliedern eines Brackets oder eines Attachments, einschließlich Material- und Laboratoriumskosten

18 Pkte.

Leistungen nach den Nrn. 126 bis 131 können neben Leistungen nach den Nrn. 119 und/oder 120 abgerechnet werden.

Die Leistung beinhaltet die Klebeflächenreinigung, das Konditionieren, die Trockenlegung, das Positionieren, das Kleben und die Überschussentfernung.

Für die Eingliederung eines festsitzenden Unterkiefer-Frontzahnretainers sind einmalig bis zu sechsmal die Nr. 126a und einmal die Nr. 127a abrechnungsfähig. Wiedereingliederung und/oder Ersatz sowie die Nr. 127b sind nicht abrechnungsfähig. Eine Leistung nach Nr. 126d ist bezüglich eines Retainers nur abrechnungsfähig, wenn sie innerhalb der vertraglich festgelegten Retentionszeit anfällt.

KZVB-Hinweise:

  1. Wird einem Zahn nach operativem Freilegen zur kieferorthopädischen Einstellung ein Bracket aufgeklebt, ist dafür nur die Bema-Nr. 126a abrechenbar.
  2. Keramik-, Gold-, Saphir- oder Kunststoff-Brackets stellen keine vertragszahnärztliche Leistung dar.
RILI: Kieferorthopädische Behandlung - B. Vertragszahnärztliche Behandlung