107

Entfernen harter Zahnbeläge, je Sitzung

(Zst)
16 Pkte.


Das Entfernen harter Zahnbeläge ist einmal pro Kalenderjahr abrechnungsfähig.

Zu den Bema-Nrn. IP4/IP5:

  1. Das Entfernen harter Zahnbeläge ist nach Nr. 107 abzurechnen.
Zu den Bema-Nrn. P200/P201:
Mit den Leistungen nach den Nrn. P200 und P201 sind während und unmittelbar nach der systematischen Behandlung erbrachte Leistungen nach den Nrn. 105 und 107 abgegolten.

Zu den Bema-Nrn. P202/P203:
Mit Leistungen nach den Nrn. P202 und P203 sind während und unmittelbar nach der systematischen Behandlung erbrachte Leistungen nach den Nrn. 105 und 107 abgegolten.

KZVB-Hinweise:

  1. In Verbindung mit dem Entfernen harter Zahnbeläge ist die Abrechnung einer Injektion (Bema-Nr. 40) oder einer Leitungsanästhesie (Bema-Nr. 41), in der Regel nicht möglich (da nichtchirurgische Leistung).
  2. Die Entfernung von weichen Belägen, Raucherbelägen, subgingivaler Beläge oder Verfärbungen stellt keine vertragszahnärztliche Leistung dar.
  3. Die Bema-Nrn. 107 ist im Zusammenhang mit PAR-Maßnahmen abrechenbar:
    • vor dem Datum des Beginns der aktiven Behandlungsphase
    • nach dem Datum des Abschlusses (nicht unmittelbar)
RILI: Behandlungs-Richtlinien - B. VI. Sonstige Behandlungsmaßnahmen