106

Beseitigen scharfer Zahnkanten oder störender Prothesenränder oder Ähnliches, je Sitzung

(sK)
10 Pkte.

  1. Zum Artikulationsausgleich ist auch für das Beschleifen von Prothesenzähnen im Gegenkiefer die Nr. 106 einmal je Kiefer ansatzfähig. Neben der Nr. 106 kann die Nr. 89 für denselben Kiefer nicht abgerechnet werden.
  2. Das Beseitigen störender Prothesenränder kann nur dann auf dem Erfassungsschein abgerechnet werden, wenn die Prothese länger als drei Monate eingegliedert ist. Das gleiche gilt sinngemäß für Druckstellen bei Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit einer Prothese.

KZVB-Hinweise:

  1. Das muldenförmige Ausschleifen eines Milchzahnes ist nach Bema-Nr. 106 abrechenbar.
  2. Die Bema-Nr. 106 ist neben der Bema-Nr. 108 oder für parodontalchirurgische Zwecke nicht abrechnungsfähig. Sollte die Bema-Nr. 106 während einer systematischen PAR-Behandlung aus anderen Gründen (z. B. Entfernung einer scharfen Zahnkante) erforderlich werden, ist dies abrechnungsfähig und in der Karteikarte gesondert zu begründen.
  3. Für das Abtrennen einer Klammer, das Polieren der Schnittfläche und das Anpassen des Kunststoffanteils ist die Bema-Nr. 106 abrechenbar.