56

Operation einer Zyste

(Zy1)
120 Pkte.
a) durch Zystektomie

(Zy2)
72 Pkte.
b) durch orale Zystostomie

(Zy3)
48 Pkte.
c) durch Zystektomie in Verbindung mit einer Osteotomie oder Wurzelspitzenresektion

(Zy4)
48 Pkte.
d) durch orale Zystostomie in Verbindung mit einer Osteotomie oder Wurzelspitzenresektion

Das Entfernen von Granulationsgewebe und kleinen Zysten ist nicht nach Nr. 56 abrechnungsfähig.

KZVB-Hinweise:

  1. Die Entfernung eines Zahnfollikels ist mit der Gebühr der Bema-Nr. 48 abgegolten.
  2. Steht die Zystenoperation im zeitlichen Zusammenhang mit einer Osteotomie, so kann für den plastischen Verschluss einer eröffneten Kieferhöhle die Bema-Nr. 51b abgerechnet werden.
    Wird jedoch die Zyste durch die Alveole entfernt und hierbei die Kieferhöhle eröffnet, so ist für den plastischen Verschluss die Bema-Nr. 51a abrechenbar.
  3. Der operative Mehraufwand bei der Entfernung einer Zyste ist in der Karteikarte zu dokumentieren.
  4. Neben der Bema-Nr. 56 ist die Berechnung von Probeexzisionen nach GOÄ-Nr. 2401ff ausgeschlossen.