51b

Plastischer Verschluss einer eröffneten Kieferhöhle in Verbindung mit Osteotomie

(Pla0)
40 Pkte.

KZVB-Hinweise:

  1. In Verbindung mit einer Zystenoperation oder einer Wurzelspitzenresektion ist nur die Abrechnung der Bema-Nr. 51b möglich.
  2. Wird die Zyste durch die Alveole entfernt und hierbei die Kieferhöhle eröffnet, so ist für den plastischen Verschluss die Bema-Nr. 51a abrechenbar.
  3. Die Bema-Nr. 51b ist unabhängig von der Anzahl der Perforierungen pro Kieferhöhle nur einmal abrechenbar.